Winterferiencamp mit Skikurs in Oberammergau

Die Thüringer Winterferien vom 12. Februar bis zum 16.Februar verbrachten wir mit einer Gruppe bestehend aus 12 Kindern in den Bayrischen Alpen. Schon im Zug hatten die Kinder die Gelegenheit sich kennenzulernen und mit gemeinsamen Spielen die Zugfahrt Richtung Süden zu genießen. Auf dem Weg vom Bahnhof Oberammergau zur Jugendherberge machten wir einen kurzen Abstecher zum Skiverleih, um unsere Ausrüstung auszusuchen und zu probieren. Wir hofften alle, dass der Kurs stattfinden konnte, da kaum noch Schnee lag. Doch die Skilehrer versicherten uns immer, dass es noch klappen wird. Es herrschte große Spannung, da es für fast alle Kinder das erste Mal war, dass sie auf Skiern standen. Nach einem kleinen Fußmarsch, angekommen in der Jugendherberge, wurden schnell die Zimmer bezogen und es entstanden neue Freundschaften. Nach dem Abendessen und einer Kennenlernrunde verschwanden alle ins Zimmer zum Smalltalk und um sich für die Skischule, die am nächsten Tag startete, fit zu machen.

Am Morgen schien die Sonne über die Ammer ins Tal, die Uhr am Kirchturm schlug neun, als wir uns nach dem Frühstück auf den Weg zur Skipiste machten. Dort trafen wir Marina Kirchmayr, die ortsansässige Gebärdensprachdolmetscherin, die uns während der Freizeit fast täglich unterstützte. Der erste Kurstag begann mit Übungen, um sich an die Ski zu gewöhnen. Tobias und die Mädels von der Skischule gaben sich sehr viel Mühe mit Allem und zeigten viel vor, was die Kids dann probieren durften. Es machte allen riesen Spaß. Marcus und ich halfen bei kleineren Stürzen wieder auf die Beine und gaben den Kindern Infos und Anweisungen der Skilehrer weiter und Ute wartete gespannt darauf die Kids bei der ersten Abfahrt zu unterstützen. Was hat Pizza mit Skifahren zu tun und wie verlagert man am besten sein Gewicht in den Kurven um in die gewünschte Richtung zu gelangen. All das wurde den Mädels und Jungs beigebracht.

Da das Wetter herrlich war, planten wir für den Nachmittag einen Ausflug zum „Laber“, ein Berg mit wundervoller Aussicht zur Zugspitze. Kurz wechselten wir die Sachen in der Jugendherberge und machten uns auf den schier unendlichen Weg zu Seilbahn. Doch unsere Ausdauer wurde mit einem einmaligen Blick zum Alpenpanorama und einem super leckeren Bioeis im Bergrestaurant belohnt. Auf dem Rückweg gab es noch einen Pfannkuchen zum Faschingsdienstag von der Bäckerin im Ort gesponsert. Mit Gesellschaftsspielen und im Freizeitkeller vertrieben wir uns den Abend mit Tischtennis und Fußball.

An den folgenden zwei Tagen ging es wieder auf die Piste. Die Kinder konnten kaum genug bekommen und trauten sich am zweiten Tag nach dem Training gleich ganz nach oben. Slalomfahren wurde zwar noch nicht geübt aber das Bremsen klappte Gott sei Dank schon gut. Für uns als Teamleitung war es herrlich zu sehen, wie schnell die Kids mit den Skier so verbunden sind, als würde sie sie schon ihr ganzes Leben lang fahren.

Zum Abschluss am Freitag gab es noch eine kleine Überraschung. Wir schauten den Film „Harry Potter“ und machten uns einen gemütlichen Kinoabend mit Popcorn. Danach fielen alle nach diesem erlebnisreichen Tag ins Bett.

 

Ganz herzlich möchten wir uns bedanken bei der Aktion Mensch, die dieses bilinguale Skiferienlager möglich machte, bei der Skischule Ammertal, bei der Jugendherberge Oberammergau für die tolle Übernachtungsmöglichkeit, die wunderschönen Zimmer und das immer leckere Essen und bei den beiden Dolmetscherinnen. Vielen Dank liebe Kids für die tolle Woche mit euch.

Wir freuen uns auf einen Kurs für Fortgeschrittene mit euch.

Euer BiBeP Team und Ute

 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner