Der Payaso Sordo schlug eine Brücke zwischen den Kulturen

Arnstadt. Die Show des Clowns Aldo Oscar Bossio am 6. November im Neideckkeller war ein ganz besonderes Highlight in unserer Veranstaltungsreihe in diesem Jahr. Aldos Show war keine Veranstaltung, bei der taube Menschen durch den Einsatz von Gebärdensprachdolmetschern an der Kultur der Hörenden teilhaben konnten, sondern es war eine Show, bei der die Hörenden Gehörlosenkultur pur erleben konnten.

„Payaso Sordo“ zu deutsch der taube Clown, wie er sich mit einer gewissen Selbstironie nennt, kommt aus Argentinien und spricht die argentinische Gebärdensprache. Es gab aber mit dem Publikum, was hauptsächlich aus deutschen Gebärdensprach- und Lautsprach-Nutzern bestand, keine Verständigungsprobleme. Aldo setzte neben einer Mischung aus internationaler (ISL) und deutscher Gebärdensprache sehr viele pantomimische Elemente ein und verstand es mit seiner Komik die 20 Kinder und 50 Erwachsenen zu begeistern. Egal ob taub, schwerhörig oder hörend, Aldo bezog alle in seine Show mit ein und schlug somit eine Brücke zwischen den verschiedenen Kulturen. So gab es beispielsweise ein Duell zweier tauber Cowboys, einen Stierkampf oder eine Liebesgeschichte mit Darstellern aus dem Publikum.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.